Workshop Vernetzung – Diskussion „auf gleicher Augenhöhe“ am 12.02.14

Am 12.02.2014 fand in den Räumen des Caritas Verband Kinzigtal in Haslach im Rahmen des BMBF geförderten Projekts SELBSTBESTIMMT UND SICHER ein Workshop zum Thema „Vernetzung“ statt.
Die heterogene Teilnehmergruppe bestand sowohl aus Primär- als auch aus Sekundärnutzern. Eine Gruppe bestand so z.B. aus Arzthelferin, pflegendem Angehörigem, Betroffenem, Medizininformatiker, Pflegeleiter und freiwilligem Helfer. Im Verlauf der Veranstaltung wurden folgende Themenpunkte diskutiert:

Was ist Vernetzung?
Wie soll Vernetzung in der Pflege aussehen?
Wie sieht das Netzwerk der Zukunft aus?
Wie kann Technik die Vernetzung unterstützen?

Den Teilnehmern wurde zunächst das Projekt vorgestellt und danach das Ziel des Workshops erläutert. Nach dieser Einführung startete der methodische Teil der Veranstaltung. Unter Anwendung der Methode des „World Café“ wurden die oben genannten Punkte an Thementischen bewertet und diskutiert. Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden die Ergebnisse mit der ganzen Gruppe reflektiert.
Wichtigste Erkenntnis des Workshops war, dass eine innovative Erweiterung der Vernetzung dringend notwendig ist um Versorgungslücken zu schließen und die Netzwerkpartner einander näher zu bringen. „Auf gleicher Augenhöhe“ [Zitat: Aussage eines Teilnehmers] soll die Zusammenarbeit stattfinden. Dazu gehört eine verbesserste Kommunikation der Partner untereinander, die Einbindung von freiwilligen Helfern und die ergänzende Hilfe durch Technik.